ETB – RWE Derby Wochenende in Deutschland. Das Pack spielte gegen Dortmund, St. Pauli gegen den Hsv, Union gegen Hertha und der Etbäh gegen RWE. Hatte die RevierSport Anfang der Saison noch die Lackschuhe als sportlich neue Nummer 1 von Essen ausgerufen, hatten unsere jungen wilden nun die Chance alles wieder zu Recht zu rücken. Für Brisanz war ordentlich gesorgt, allein die Tatsache das der Verdacht aufkam, das der Etbäh sich die 20000 € die RWE denen noch schuldet mit überhöhten Tribünenkarten reinholt(es wurde mal eben der Eintritt um 50 % für einen Sitzplatz erhöht) sorgte für Unmut in der roten Fan Szene. Ein paar wenige boykottierten sogar das Spiel. Gegen 12 Uhr traf man sich am Haubi und musste erst mal eine Gruppe Scheisser verjagen, die, so fair wie die Arschlöcher sind, es auf eine kleine Gruppe Dortmunder abgesehen hatte. Letztendlich ist aber nichts passiert, Ge verzog sich leider schnell. Gegen halb eins trudelten dann zwei Offenbacher mit dem Auto ein und man fuhr mit einen der Sonderbusse in den Süden der Stadt. Vor dem Uhlenkrug schon buntes treiben, aber man gelang relativ schnell und auch ohne Probleme ins Stadion, bzw. sogar in die Vereinsgaststätte. 6800 Zuschauer wollten das Essener Derby sehen, wovon natürlich die Mehrheit Sympathien für RWE hatte. UE zeigte zu Beginn eine ansehnliche Choero und die Stimmung war auch ganz okay. Auf dem grünen Rasen spielte unsere Mannschaft gegen den Favoriten sehr gut mit und war auch kämpferisch besser. Belohnt wurde das in der zweiten Halbzeit mit dem Tor des Tages und obwohl die letzten Minuten noch mal gezittert werden musste, schaffte es die Mannschaft die Punkte mit in den Essener Norden zu nehmen. GEIL wie die Mannschaft nach dem Spiel gefeiert hat, denen merkt man so richtig die Freude an. Sportlich wurden auch wieder die Kräfteverhältnisse zu Recht gerückt und abends wurde dann der Tag vergoldet indem Dortmund beim Pack 3-1 gewann. Was für ein Bild: RWE immer noch erster und das Pack letzten, schade das da aber vier Ligen unterschied dazwischen sind. Trotzdem etwas Balsam für die geschundene RWE Seele :) Grüße und zweimal Dank nach Offenbach Schreiber : RK-Schmiddy