Westfalia Rhynern – RWE Was ein Theater vor dem Spiel. Da Rhynern ein nicht NRW Liga taugliches Stadion hat(zumindest wenn der Gast RWE heißt) wurde das Spiel nach Ahlen ins Wersestadion verlegt. Das ist ja noch verständlich, ABER was sich Rhynern dabei dachte, überteuerte Eintrittspreise zu nehmen, das stieß auf Unverständnis. Es wurde ordentlich diskutiert im WWW und man drohte sogar einen Boykott des Spiels an. Letztendlich lenkte Rhynern ein und man musste genauso viel zahlen, wie für ein Heimspiel an der Hafenstrasse. Geht doch, warum nicht gleich so? Die hinfahrt verlief ruhig, keine Cops im Zug nach Ahlen, dafür aber viel Dummvolk. Das man ein oder zwei Stauder mal trinkt, das ist ja okay, aber das sich einige so dermaßen abschießen, das stößt bei mir mittlerweile auf Unverständnis(ich glaube ich wird alt). In Ahlen angekommen setzte man sich erfolgreich von der Cops ab und so hatte man einen ruhigen Spaziergang zum Stadion. Die gefürchteten Ahlener Hooligans ließen sich übrigens auch nicht blicken Zwinker Da auch ich irgendwann mal in die Jahre komme, entschloss ich mich auf der Sitztribüne nieder zu lassen. Ab und zu will auch ich mal nur in Ruhe Fußball gucken Zwinker Unter den 2000 Zuschauern waren ca. 1800 aus Essen, also wieder Heimspiel-welch ein Wunder :) Zum Spiel kann man eigentlich sich kurz fassen, zweimal geführt und zweimal direkt den Gegentreffer kassiert gegen den Aufsteiger. In der Abwehr hapert es noch etwas. Da muss die Mannschaft konstanter werden. Ansonsten stimmte der Einsatz wieder und vor allem in der ersten Halbzeit war man klar überlegen. In der Halbzeit konnte man übrigens noch etwas Frauenfußball gucken: Auf den Kunstrasenplatz hinter der Sitztribüne spielte Ahlen gegen Olpe. War aber nicht so berauschend, was man da zu sehen bekommen hatte Zwinker Der Rückweg nach dem Spiel verlief natürlich auch wieder ohne Probleme und auch die Cops waren ziemlich entspannt. Immer noch ungeschlagen :) Schreiber: RK-Schmiddy